GEH Wasserchemie – Pionier der eisenhydroxidbasierten Wasseraufbereitung

GEH Wasserchemie GmbH & Co. KG ist Erfinder und Hersteller von granuliertem Eisenhydroxid zur Wasseraufbereitung. Das einzigartige „schwarze Granulat“ ist die Basis unserer geschäftlichen Existenz. Für viele Menschen ist es weit mehr. Es ist die Grundlage, die sie mit lebensnotwendigem, sauberem Trinkwasser versorgt.

Seit unserer Gründung im Jahr 1997 sind wir führender Anbieter von Adsorbentien auf Eisenbasis. Unsere Produkte produzieren wir an unserem Hauptsitz in Osnabrück und liefern in die ganze Welt. Über unsere langjährigen internationalen Partnerschaften gewährleisten wir einen optimalen Service vor Ort und sind weltweit für unsere Kunden da.

GEH® – das patentierte Hochleistungsadsorbens

GEH® ist ein Adsorptionsgranulat auf Basis von Eisenhydroxid, das Schwermetalle und andere Verunreinigungen bindet und aus dem Wasser entfernt. Und das, ohne dabei die natürlichen und wertvollen Eigenschaften des Wassers zu verändern! Als Erfinder dieses Adsorptionsmittels hatten wir das erste Patent für die Herstellung von Eisenhydroxid zur Wasseraufbereitung. Nebenbei: Wir haben die europäische Normung dieses neuen Produkts initiiert. Und damals wie heute setzen wir auf Fertigungsrohstoffe von höchster Qualität.

Was ist das Besondere an GEH®?
Seine Leistung! Ein anschauliches Beispiel: Je größer die spezifische Oberfläche eines Adsorptionsmaterials ist, desto höher ist die Aufnahmekapazität und damit die Leistung. Ein Kilogramm GEH® besitzt eine Oberfläche, so groß wie 30 Fußballfelder. Unter anderem deshalb ist unser Produkt das effektivste im Markt.

Wo kann GEH® zum Einsatz kommen?
Unser Adsorptionsmaterial wird zur Aufbereitung von Trinkwasser, zur Behandlung von Abwasser und zur Herstellung von Prozesswasser genutzt. Bei der Arsenentfernung in der Trinkwasserproduktion ist es das weltweit führende Produkt.

Die Vorteile von GEH® im Überblick:

  • bis zu fünfmal höhere Adsorptionsleistung im Vergleich zu Konkurrenzprodukten
  • Standzeiten von bis zu 5 Jahren dank seiner hohen Adsorptionskapazität
  • keine Chemikalienlagerung und -dosierung erforderlich
  • GEH® erlaubt eine einfache und wartungsarme Anlagentechnik
  • GEH®-Anlagen benötigen keine elektrische Energie
  • bedarfsgerechte Nutzung von GEH® dank flexibler Abgabemenge
  • GEH®-Anlagen sind sofort betriebsbereit
  • kurze Lieferzeiten dank internationaler Vertriebspartner
  • GEH®-Anlagen produzieren keine arsenbelasteten Schlämme und Abwässer

Führend durch nahtloses Qualitätsmanagement

Unser Qualitätsmanagementsystem ist nach ISO 9001:2015 zertifiziert. Wie wir unseren Kunden einwandfreie Produkte garantieren können? Durch sorgfältige Kontrolle – von der Prüfung der Rohchemikalien über die laufende Überwachung der Fertigung bis zur Analyse des Endproduktes.

Besser dank steter Optimierungsprozesse
Neben der ständigen Verbesserung unserer Produkte bemühen wir uns auch um die zeitgemäße Gestaltung aller Unternehmensbereiche – von der innerbetrieblichen Organisation und den Produktionsabläufen bis zum fertigen Leistungspaket für den Kunden. Die Qualität unserer Arbeit bestätigen folgende Zertifizierungen:

  • Routinemäßiger Nachweis der GEH®-Produktqualität nach DIN EN 15029 durch akkreditierte Labore
  • Zertifizierung nach NSF/ANSI Standard 61, um den Ansprüchen unserer internationalen Kunden für die Trinkwasseraufbereitung zu entsprechen
  • Registrierung (REACH) nach Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 für alle Produkte der GEH Wasserchemie
  • Zertifiziertes Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001:2011 zur Sicherstellung einer nachhaltigen Unternehmensführung

Ihre Ansprechpartner

Unternehmensgeschichte

Heute

2017

Jubiläum 20 Jahre

2015

Einführung des Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001

2013

Jahresproduktion von 1.500 Tonnen GEH

2011

Erste Projekte in Südostasien

2010

Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001

2008

GEH bereitet für die Summer Olympics den olympischen See in Bejing auf

2008

Die deutsche Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Heidemarie Wieczorek-Zeul weiht GEH®- Aufbereitungsanlage in Barasat, West-Bengalen, ein.

2005

Inkrafttreten der von uns erarbeiteten DIN EN 15029

2005

Jahresproduktion von 500 to GEH

2004

GEH erlangt NSF-Zertifizierung (Trinkwasser Zulassung USA)

2002

Ausbau Produktionsanlage auf 1.000 to/a

2001

Projekte in Indien und Bangladesch

2000

Erste internationale Projekte in USA, UK, Frankreich

1998

Ausrüstung der ersten Wasserwerke in Deutschland

1997

Gründung der GEH Wasserchemie GmbH & Co. KG in Osnabrück