Schweiz - Hochwirksames Filtersystem zur Schwermetallentfernung in Dachabwasser

Mai 2009 – Kupfer und Zink müssen aus dem Dachwasser entfernt werden, wenn die in der Schweizer VSA Richtlinie „Regenwasserentsorgung“ festgelegte Dachfläche überschritten wird. Die kritische Metallfläche beträgt bei der Versickerung von Dach- oder Fassadenwasser 50 m², bei der Einleitung in Vorfluter 500 m².

Die Eawag, das Wasserforschungsinstitut der ETH, hat bereits vor einigen Jahren begonnen, ein praxistaugliches Verfahren zur Schwermetallentfernung aus Dachwasser zu entwickeln. Das im Rahmen einer Dissertation entwickelte Adsorbersystem besteht aus einer Schicht aus granulierten Eisenhydroxid (GEH), welches Kupfer und Zink schnell, dauerhaft und mit sehr hoher Kapazität aus dem Dachwasser entfernt. Dieses System wurde bereits an einigen Objekten erfolgreich eingesetzt und ist seit Mitte 2008 nun auch kommerziell erhältlich.

Das Adsorbersystem basiert auf Filterpatronen, welche in ihrer Anzahl und Grösse auf die Kupfer- oder Zinkdachfläche abgestimmt werden können. Die kleinste Patrone weist einen Durchmesser von 20 cm und eine Höhe von 40 cm auf und eignet sich für eine 100 m² grosse Kupfer oder Zinkdachfläche.
Eine solche Patrone kann beispielsweise Kupfer während wahlweise 1 oder 2 Jahren mit einem Wirkungsgrad von über 98% zurückhalten. Die kleinste Patrone kann von Hand eingebaut und ausgewechselt werden. Die grossen Patronen mit einem Durchmesser von 40 cm sind für Dachflächen von 400 m² pro Patrone dimensioniert. Durch die angebrachten Halterungen lassen auch sie sich mit einfachem Hebegerät ausbauen und alle 1 oder 2 Jahre mit neuem Granulat auffüllen.

Die Patronen werden senkrecht in den bereits vorgefertigten Aufnahmeschacht hineingesteckt (Abbildung rechts), welcher sich beliebig in bestehende oder geplante Schächte integrieren lässt. Dadurch ist das System sehr flexibel und kann mit unterschiedlichsten Retentionen und Schachtkonstruktionen realisiert werden. Der Aufnahmeschacht für die Patronen wird durch die CREABETON BAUSTOFF AG vertrieben.

Die Wartung des Systems wird von der Aqua Dällikon AG gewährleistet.

 

 

 

 

Vorteile des neuen Adsorbersystems
  • Einfach und flexibel in der Handhabung und im Unterhalt.
  • Durch die Modularität anwendbar bei beliebigen Metallflächen.
  • Sehr hoher Wirkungsgrad für Kupfer und Zink (> 98%)
  • Ablaufkonzentrationen < 25 ug/l Kupfer und Zink.
  • Keine chemische oder physikalische Veränderung des Dach- oder Fassdenwassers
  • VSA - Konform



 

www.wst21.ch

www.creabeton-baustoff.ch

www.aquaag.ch